Dienstag, 24. April 2012

"Bienenstich-Kuchen"

... So lecker das Teil auch ist, aber ich finde keinen Bezug zu dem Namen.  Vegan hin oder her, lässt sich drüber streiten ob man den Namen, ebenso wie "vleisch/fleisch" etc austauschen sollte/könnte/müsste, aber ich hätte mir ja gerne den Spaß gemacht und einen tollen "veganen" Namen dafür gefunden. *g*
Ja ich nehme mich gerne selber auf die Schüppe :)

Dabei kam mir allerdings die Frage wieso das eigentlich "Bienenstich" heißt. Habe auch beim eigentlichen Omni-Rezept nichts gefunden, das mir das hätte beantworten können.

Wie auch immer, das Omni Rezept zu veganisieren ging ganz einfach.


Zutaten:

Hefeteig
  • 250g Mehl
  • 20g Hefe
  • 125 ml Wasser
  • 30g Zucker
  • 1 tl Backpulver
  • 30g Alsan-S
Aus diesen Zutaten einen Teig kneten. Er sollte lange geknetet werden, damit er schön weich wird. Dann ersteinmal aufgehen lassen.



Belag:
  • 75g Alsan-S
  • 100g Zucker
  • 1 TL Vanille (echte oder Backvanille)
  • 30 ml Sojamilch
  • 100g gehobelte Mandeln
 Füllung:
  •  500ml Sojamilch
  • 45g Speisestärke
  • 1 P Vanillezucker
  • 1 EL Zucker
  • 75g Alsan
  • 40g Puderzucker
Wenn der Hefeteig aufgegangen ist befördert man ihn in eine Springform. Diese vorher einfetten.  In der Springform noch einmal ca 30 min gehen  lassen.
In der Zeit den Belag vorbereiten.
Dazu Alsan in einem Topf zergehen lassen, den Zucker, die Vanille und die Sojamilch zugeben und alles flüssig werden lassen. Dann die Mandeln dazu geben und zügig durchrühren.

Solange es noch warm ist wird das alles dann auf den Hefeteig in der Springform verteilt.



Das kommt dann alles bei 180°C (Ober/Unterhitze) für ca 20 min in den vorgeheizten Ofen.

Dann geht es an die Füllung.
Die Sojamilch mit der Stärke verrühren und mit dem Vanillezucker und dem normalen Zucker aufkochen. Es muss einmal blubbern! :-)


Die Alsan-Margarine und den Puderzucker schaumig schlagen.
Wenn die Puddingmasse vollständig erkaltet ist das ganze Löffelweise mit der Margarine durchmixen.



Wenn der Kuchen fertig ist, erkalten lassen, dann in zwei Hälften teilen.
Auf die untere Hälfte die Puddingmasse verteilen und die obere Hälfte wieder drauf legen.


Am besten noch eine Zeitlang im Kühlschrank kalt stellen, damit alles wieder ganz fest wird.








Achja und eine Schokotorte habe ich gestern auch noch gezaubert.


Kommentare:

  1. Sehen beide göttlich aus!
    Wie wärs mit Wespenstich/Vespenstich als Alternativnamen?

    AntwortenLöschen
  2. Bienenfrei statt Bienenstich. Denn dafür muss keine Biene stechen ;).
    Sieht echt lecker aus und sehr nach Hüftgold.

    AntwortenLöschen
  3. Weisst du ob das auch mit der Alprosoja margarine geht? Oder wird die Füllung sonst nicht fest genug? Die Alpro ist ja allgemein nicht sonderlich fest :/

    AntwortenLöschen
  4. Wahnsinn! Ich bin so begeistert, bis jetzt der beste vegane Kuchen den ich je gebacken habe^^
    Allerdings hab ich für die Füllung ne kombi aus diesem und einem anderen Rezept genommen. Und zwar habe ich ein Päckchen vanillepuddingpulver nach Anleitung gekocht (mit 500ml VANILLEsojamilch). Den Pudding auf jeden Fall kalt werden lassen! Auserdem hab ich ca 260-270g Margarine genommen (zimmertemperatur) ,zuerst mit etwas zucker (2,3 EL) Schön schaumig geschlagen und dann Esslöffelweise zu dem Pudding dazugemixt. Wurde eine unglaublich weiche fluffige creme.
    Der Boden ist ebenfalls super gelungen, weich und fluffig :D

    AntwortenLöschen