Montag, 9. April 2012

Gartenkräuterbutter. Oder: "was der Garten jetzt schon hergibt"

Gestern habe ich das erste Mal in diesem Jahr schon Kräuter aus meinem Garten ernten können.
Ohne das ich das Beet neu bepflanzt habe. Sind die vom letzten Jahr die nun brav weiterwachsen! :-)

Eigentlich wollte ich in den Tagen jetzt das Beet von "Unkraut" befreien. Aber wie ich gestern ja schon gebloggt habe, hat z.B. Löwenzahn diesen Titel auch gar nicht verdient.
Also habe ich alles so gelassen wie es ist und habe einfach nur geerntet.


Aus meiner Ausbeute habe ich dann eine "Gartenkräuter-Butter" für das heutige grillen gemacht :)

Gartenkräuterbutter
  • einige Löwenzahnblätter
  • 1 Hand voll Löwenzahnblüten (gelb)
  • 1 Hand voll Petersilie
  • 1 Hand voll Schnittlauch
  • etwas weniger Oregano
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Paket Alsan-S
Der thymian landete nicht in der Kräuterbutter. Den habe ich für die Okarafüllung (sie Eintrag vom 08.04.12) benötigt :)
 
Die Margarine einige Zeit vorher aus dem Kühlschrank nehmen. Die sollte Zimmerwarm sein, da sie sich sonst nicht wirklich gut verarbeiten lässt. 

Die Kräuter gründlich waschen und trockenschleudern. Dann alles hacken, auch den Knoblauch möglichst klein hacken. Die Löwenzahnblüten ebenfalls waschen und trockenschleudern und die gelben Blüten abzupfen und die Menge aufteilen.



Ein Teil kommt mit in die Gartenkräuterbutter, der andere Teil wird beim "rollen" verarbeitet, also ersteinmal an die Seite legen.

Nun wird alles miteinander vermischt. Kräftig durchrühren oder einfach wie ich, mit einer Hand durchkneten.
Ich habe bewusst KEIN SALZ genommen, da ich finde, dass die Kräuter so viel besser schmecken. Wer möchte kann an dieser Stelle noch Salz unterrühren oder sich die Kräuterbutter später nachsalzen.



Dann braucht man ein ca 30 cm langes Stück Frischhaltefolie. Die Gartenkräuterbutter in einer Rolle darauf verteilen und auf der Folie zu einer Rolle "formen". Folie wieder zurück ziehen und die restlichen Blüten auf der Oberfläche der Rolle verteilen.



Am Besten wickelt man nun alles wieder ein, da die Gartenkräuterbutter ca 12 Stunden im Kühlschrank durchziehen sollte.

Kommentare:

  1. Ich bin so ein Großstadthase und wusste garnicht, dass man die Blüten von Löwenzahn essen kann!

    Ich gehe morgen im Wald Gassi und werde mich mal umschauen, ob ich ein paar Blüten finde!

    AntwortenLöschen
  2. oh tolle idee, werde ich mir merke :) wie lange ist denn die butter so haltbar dann ? Lieben Gruß

    AntwortenLöschen