Dienstag, 24. Januar 2012

Veganes Mett - Fettfrei und überzeugend

...ein alter Klassiker. Werden sicherlich viele kennen. Dennoch will ich es bloggen.
Es ist erstaunlich, was dabei rauskommt wenn man die Nährwerte mit "echtem" Mett vergleicht. Aber dazu später mehr.

Das braucht man dazu:
  • 50g Reiswaffel, natur
  • 100g Tomatenmark
  • 5g Senf
  • 1-2 Zwiebeln (je nach Größe)
  • ca.130 ml Wasser
  • Salz, Pfeffer, Chilli, Paprika, GEFRO Fleischwürze (vegan)

 Zuerst werden die Reiswaffeln kleingebröselt und in eine Schüssel gegeben. Dann die Zwiebeln klein hacken. (Bin ja faul, mache das mit dem Quick Chef von Tupper ^^) 

Das ganze wird dann mit dem Tomatenmark, dem Senf und dem Wasser und den Gewürzen vermischt. Ruhig ordentlich mit der Hand durchkneten. 


Da man unmittelbar nach der Zubereitung noch die Reiswaffel durchschmeckt, sollte das Mett erst einmal für 2-4 Stunden, bestenfalls über Nacht, in den Kühlschrank, damit es richtig durchziehen kann. 




Hier mal im Vergleich die Nährwerte .

Nährwerte pro 100g:

Tierleichenmett

Kcal   ->   250
KH     ->  0 g
EW     -> 17,8 g
Fett    ->  20 g (!!!)

Veganes Reiswaffelmett

Kcal   ->   83
KH     -> 15 g
EW     -> 3 g
Fett    ->  1 g (!!!)

Klarer Punktsieg für die Veganer würde ich sagen. Ohne Tierleid und ohne Fett => Unschlagbar :)

Kommentare:

  1. Hatte dieses Mett mal bei einem veganen Brunch, und es war sooo lecker! Die Konsistenz war zu 99.9999% die Gleiche wie beim "Tierleichenmett", hat mich echt umgehauen.
    Nu hab ich alle Zutaten dafür da, schaff es aber einfach zeitlich nicht es herzustellen...^^

    AntwortenLöschen
  2. Ich mache es immer wieder - und wieder - und wieder...
    Nach Deinem Rezept!
    Mein Lieblingstrick: Zwiebeln anbraten bis sie leicht weich und glasig sind. Und dann gern etwas geräuchertes Paprikapulver (oder Räuchersalz). Hhhmmm.

    Vielen vielen Dank für dieses Rezept - das Zeuch erfreut mich jedes Mal!

    AntwortenLöschen