Mittwoch, 31. Oktober 2012

Happy Halloween :) - Hexenfinger



.. lang lang ist´s her, verzeiht mir.
Aber in den letzten Monaten haben wir ein Haus gekauft und renoviert, und ein Welpe zog hier ein. Da ist die Zeit knapp bemessen.

Dafür melde ich mich pünktlich zu Samhain/Halloween zurück..

Wie verbringt ihr den Tag, an dem das Tor zur anderen Welt für die Toten geöffnet ist und sie uns hier besuchen?

Ich für meinen Teil werde ins Kino gehen (Hotel Transilvanien *g*) und für danach koche ich mir gleich eine leckere Kürbissuppe schätze ich und mache es mir mit Tim Burton Filmen gemütlich und warte auf die Kinder die um die Häuser ziehen. Mein Freund hat nämlich Nachtschicht und ich traue mich doch alleine nicht unter die Untoten :)



Für die habe ich Hexenfinger vorbereitet und ich finde, die sehen echt ekelig aus. Aber seht selbst




Das Ursprüngliche Rezept kommt von diesem tollen Blog. Allerdings war mein erster Versuch nach dem Rezept alles andere als gelungen, also habe ich das ganze etwas umgeworfen.


Hexenfinger



Für meine Alternative von ca 20 Hexenfingern benötigt man also:

  • 100g Alsan- S
  • 175 g Mehl
  • 100g Puderzucker
  • Aroma (z.b Vanille, aber ich habe Macadamiasirup genommen)
  • 1 Ei-Ersatz
  • geschälte, ganze Mandeln
  • Marmelade
  • KEIN Backpulver


Die Margarine (kalt) mit dem Puderzucker und dem Aroma schaumig schlagen. Dann den Eiersatz hinzu und langsam das Mehl unterkneten
Den Teigklumpen, welcher optimalerweise schön fest ist) in Frischhaltefolie einwickeln und ca 45 min kalt stellen.

Danach heizt man den Ofen auf 180°C Ober/Unterhitze vor.

Ein Finger besteht ca aus 15 g Teig.  Die Finger werden aus kleinen Würsten gerollt, macht diese bitte besonders lang und dünn, denn der Teig verformt sich beim backen auch ohne Backpulver noch etwas. Formt man die Finger zu dick, sehen sie aus wie die Finger eines Ogers :)

Am Ende eines Fingers drückt man eine Mandel rein. Ich habe erst die Mandel in die Form gedrückt, sie dann nocheinmal rausgenommen, von unten mit Marmelade beschmiert und wieder reingesetzt. (einfacher Grund, da es so weniger schmiert als wenn man die Mandel zuerst in die Marmelade taucht, aber vll steht ja der ein oder andere auf schmutzige Arbeit ^^) Die Marmelade hat ganz einfach den Sinn, dass später der rand unter den Fingernägeln richtig schön vermutzt aussieht.
Dann mit einem Brotmesser die Falten für die Gelenke eindrücken



Die Kekse kommen für 12 min in den vorgeheizten Ofen und müssen dann erst auskühlen. Dadurch werden sie dann fest

Kommentare:

  1. bääähhh die sehen tatsächlich RICHTIG EKELHAFT aus :D ich weiß nicht, ob ich die essen könnte :D

    also hast du da richtig gute arbeit geleistet ;-))))
    für halloweenpartys auf jeden fall richtig super!

    liebe grüße :D

    AntwortenLöschen
  2. Jiiks! Ich kann sowas einfach nicht essen :DD
    Sieht echt...authentisch aus!
    GLG, Nessi von vegantemptation

    AntwortenLöschen