Sonntag, 11. September 2011

vegane Frühstücksvielfalt

Wie kann man einen verregneten Sonntagmorgen besser beginnen als mit einem leckeren Frühstück?

Also, aufgestanden, mit dem Hund raus, schnell rein und Brötchen backen. (pff - zum Bäcker gehen kann jeder :-) )

Also habe ich Ruck-zuck 10 Brötchen gebacken.

  • 500g Mehl (ich habe Dinkel VK, Weizen VK, und helles Weizenmehl gemischt
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 10 g Agavendicksaft
  • 1 TL Salz
  • 300ml lauwarmes Wasser
  • evt. Körner, Leinsamen, Mohn, Kleie ...
zuerst die Hefe mit  dem Agavendicksaft vermatschen. Dann 1 TL Salz dazugeben. Mehl dazugeben und dann das lauwarme Wasser. Alles gut durchkneten und 9-10 Brötchen formen.
Mit einem Messer einschneiden (längst oder gekreuzt) und in den NICHT vorgeheizten Ofen bei 200° für ca 25 min backen. 



Passend zu Ofenfrischen Brötchen habe ich mir einen Aufschnitteller hergerichtet. 


  • No-Muh-Chäs Melty (Käsealternative)
  • Vegourmet Santeciano (Käsealternative)
  • tartex Paprika-Tomatenaufstrich
  • Wheaty - veganer Rauchaufschnitt
  • Wheaty - veganer Pizzaaufschnitt
  • Wheaty - Aufschnitt Salamiart
  • Tomaten, Zwiebeln, Möhren, Salat
  • Chocoreale Haselnuss (nicht auf dem Bild)

Von beiden Käsealternativen war ich als Brotbelag echt begeistert. Wobei mir der "No-Muh-Chäs" noch etwas besser geschmeckt hat. Als nächstes geht also an das Überbacken. Dazu werde ich dann aber noch einmal etwas genaueres berichten. 

Die Aufschnitte von "Wheaty" habe ich im August in Hamburg bereits probieren können (Wir waren im Miller´s frühstücken). Und die Aufstriche von Tartex sind sowieso Dauerbestandteil im Kühlschrank. Einfach lecker!

Ja- Ich finde, so kann man einen Sofa-Sonntag wirklich prima beginnen :-)

Kommentare:

  1. wow, sieht das klasse aus!
    Wann darf ich denn zum Frühstück vorbeikommen???

    LG Biggy

    AntwortenLöschen
  2. Wenn du mal auf der Durchreise bist, sag bescheid :)

    AntwortenLöschen